Der grüne Wurm 18

Der Fisch ist weggeschwommen. Allerdings im Trockenen, denn es ist in den letzten Tagen nix aussgelaufen. Wir haben überlegt, woran es liegt, dass unser Herr Kater derzeit keine Lust aufs Spielen hat. Aber wir sind uns einig, dass wir es erstmal dabei belassen. Möglicherweise ist es wie bei Kindern, die zuviel Spielzeug haben und das somit ignorieren. Oder er vermisst SEINEN Wurm… Den wir trotz neuerlichem Großreinemachen nicht gefunden haben. Bisher ist er aber immer irgendwann wieder aufgetaucht. Meist im Schnäuzchen und pitschenass.

Gestern abend waren  überraschend ehemalige Nachbarn auf einen Kurzbesuch da. Die kleine Tochter hat mittlerweile ein starkes Organ und kräftige Beinchen, sie tapste ständig um unsere Vierbeiner herum, kreischte fröhlich und wollte wohl „Fangen“ spielen. Dieses Spiel kannte der Kater aber scheinbar bisher noch nicht oder hat es sonst offensichtlich gewonnen. Gestern war er aber ganz klar überrascht und/oder überfordert.

Seine Position war auch deutlich schwieriger. Trotz seiner immensen Größe – als Wohnungskatze – konnte er mit der jungen Dame nicht mithalten. Ihre Beinchen waren schneller und ihre Stimme lauter. Jeder Versuch seinerseits, die Flucht zu ergreifen, ging daneben. Das erinnerte mich ganz stark an die Geschichte vom „Hase und Igel“. So nach dem Motto „Ich bin schon da… wo du grad hinwolltest“.

Er tat mir irgendwie schon leid. Aber er war tapfer. Sie bekam ein kleines Plüschtier – Marke „weiße Robbe“ zu greifen und patschte damit herum. Meine Alarmglocken gingen an, als dieses weiße Tierchen der Schnute von Herrn Kater gefährlich nahe kam. Seine Augen größer und dunkler wurden und seine Anspannung bis ins letzte Schwanzhäärchen zu sehen war. Schwupp, die Robbe wurde aus der Kinderhand nach oben in die Luft geworfen… NEIN, Herrn Kater sprang nicht hinterher.

Weiß ist somit glücklicherweise nicht seine Farbe. Nehme ich jedenfalls an.

Kater Felix mit grünem Fisch und Katze Sammys Interesse
Felix mit Fisch und Sammys Interesse

Eine Überlegung traf mich heute nacht: Es kann ja nicht wirklich schwierig sein, aus einem grünen Fisch – wir haben ja noch zwei davon verpackt – einen Wurm zu „basteln“. Mit Nadel und Faden… so probeweise.
Das werde ich dann in den nächsten Tagen mal in Angriff nehmen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s